chronik

Meilensteine in der Geschichte der Blutgas- und Elektrolytanalyse – gesetzt durch ESCHWEILER – KIEL

Es begann am 7. Januar 1951 mit der Gründung der Firma L. Eschweiler & Co., die sich die kommerzielle Nutzung von Forschungsergebnissen zum Ziel gesetzt hat. Wilhelm Eschweiler brachte als Mitarbeiter des Physiologischen Institutes der Universität Kiel sein Wissen, seine Erfahrungen und seine Beziehungen zu namhaften Wissenschaftlern in die neugegründete Firma ein. Er hat von der Gründung an bis zum Jahr 1990 die Entwicklungen maßgeblich mitgetragen.
Bereits kurz nach der Firmengründung wurde für die Blutgasanalyse ganz entscheidende Entwicklungen vorgestellt.
Einen kurzen Überblick nur über das Wichtigste geben wir Ihnen nachfolgend:

1951
Das erste kommerziell hergestellte Sauerstoff-Meßgerät der Welt wird auf den Markt gebracht. Es ist das HAEMOXYTENSIOMETER I mit einer Hg-Tropfelektrode.
(nach H. Bartels, Pflügers Archiv, Bd. 254, Seite 107-125)

1952
Erweiterung der Apparatur. Mit dem HAEMOXYTENSIOMETER II erfolgt neben der Sauerstoffdruckmessung nun auch die pH -Messung, die die Bestimmung des Säure-Basen-Status (Astrup-Methode) und die indirekte pCO2 -Bestimmung erlaubt.

1959
wird uns ein photometrisches Verfahren zur Aufnahme der Sauerstoffbindungskurve patentiert.

1960
wird die erste bis dahin nicht mögliche pCO2 -Messung mit einer stabilisierten Ganzglas-Elektrode nach D.W. Lübbers und Mitarbeitern unter technischer Mitwirkung von W. Eschweiler eingeführt. Es entsteht daraus bereits der COMBI-ANALYSATOR für Makro- und Mikroproben mit einem offenen Thermostaten.

1961
Anstelle des offenen Thermostaten erhält der COMBI-ANALYSATOR U einen Umlauf-Thermostaten mit thermostatisierten Meßeinheiten. Damit war methodisch schon zu diesem Zeitpunkt alles bekannt, was heute in allen Blutgasanalysatoren Verwendung findet. Von da an wurden lediglich die Methoden verbessert und die Handhabung erleichtert.

1962
wurde uns eine Elektrodenanordnung für die polarographische Sauerstoffanalyse und ein Verfahren und Einrichtung zur Ermittlung des Säure-Basen-Zustandes in kleinen Flüssigkeitsmengen patentiert.

1963
stellen wir ein Gerät zur Anzeige der O2 -Konzentrationsänderung infolge von in einem geschlossenen Raum untergebrachten biologischen Organismen vor.

1964
wird die Entwicklung der Einrichtung zur Züchtung von Mikroorganismen und höheren Zellen in Submerskultur unter kontrollierten Bedingungen, das System FERMENTER KIEL, vorgestellt.

1971
Die weltweit erste Anlage zur kontinuierlichen Messung von pO2 ,pCO2 und pH, der ANALYSATOR D, wurde entwickelt.

1972
Mit dem COMBI-ANALYATOR MT wird ein Kompaktgerät mit nur einer Meßeinheit und einem Probenvolumen von nur 80µl herausgebracht.

1976
Als bis dahin einziger Blutgasanalysator erhält der ANALYSATOR D eine Temperaturumrechnung von der Normaltemperatur auf die aktuelle Körpertemperatur.

1977
wird das COMBI-ANALYSATOR MT Programm um den elektronischen Säure-Basenrechner R6 mit Drucker erweitert.

1978
Als erste Kombination von Blutgas/pH und Elektrolyt-Messung erhält der ANALYSATOR D einen K+ -Messkanal.

1979
stellen wir unseren Blutgas/pH-Automaten Typ MT-A 100 vor. Erstmalig wird mit diesem Gerät in der Blutgasanalysentechnik das aus der Computertechnik bekannte Dialogverfahren angewandt. Selbsttestprogramme und automatische Aufnahme des Polarogrammes dienen der Betriebssicherheit.

1980
Mit dem COMBI-ANALYSATOR MT 55 zur halbautomatische Messung von pO2 , pCO2 , pH , K+ und Na+ aus einer Blutprobe von nur 100 µl wird die neue zukunftsweisende Konzeption für die 80er Jahre begonnen.

1981
Die neuen vollautomatischen mit Bildschirm ausgerüsteten Systeme COMBI-ANALYSATOR MT-A 300, MT-A 100 und MT-A 500 schließen 30 Jahre grundlegende Forschung und Entwicklung auf dem Sektor Blutgas-, pH- und Elektrolytanalyse vorerst ab.

1984
ESCHWEILER geht neue Wege und stellt einen Blutgas/Elektrolyt-Vollautomaten im ausbaufähigen Baukastensystem, das System 2000 vor.

1988
Die zusätzliche Ca++ – Messung wird in das SYSTEM 2000 integriert.

1993
Das erste Analysesystem für Blutgase plus 5 Elektrolyte (ISE) und Hämoglobin (tHb) wird auf dem internationalen Markt eingeführt.

1995
Die modernen, kompakten Systeme ECOSYS für Blutgase und ECOLYTE für bis zu 5 ISE-Parameter erfüllen die aktuellen Anforderungen.

1996
Das “Flaggschiff” COMBISYS für die kombinierte Messung von 3 Blutgas-Parametern plus 5 ISE-Elektrolyt-Parametern und t-Hämoglobin wird vorgestellt.

1998
Einführung des neuen, mobilen ECOSYS II mit fortschrittlicher Flüssigkalibrierung für “point of care” -Anwendungen. Sperrige Kalibriergasflaschen oder eine externe Kalibriergasversorgung gehören der Vergangenheit an. Das ECOSYS II Hb mit integriertem tHb-Sensor ermöglicht die gleichzeitige Messung von Blutgasen, pH und t-Hämoglobin.

1999
Auch das vollautomatische Analysesystem
COMBISYS II
zur direkten Messung von Blutgasen, Elektrolyten und t-Hämoglobin wird auf Flüssigkalibrierung ohne externe Kalibriergasversorgung umgestellt.

2001
Die neue Generation: ESCHWEILER modular, erweiterbare Analysesysteme, einfach zu bedienen und wirtschaftlich, mit modernem und funtionellem Design. Direktmessung von Blutgasen, Elektrolyten und t-Hämoglobin. Neuartige Biosensoren für Glucose and Lactat – Bestimmung in Vollblutproben.

2004
ESCHWEILER modularPRO , die neue Generation von Analysegeräten auf PC-Basis. Einfache Bedienerführung via Touchscreen, Barcodeleser, Anbindung an klinik-interne Netzwerke über LAN-interface.

2005
ESCHWEILER combi line – flexibles, erweiterbares und wirtschaftlich arbeitendes Analysesystem für vollautomatische Blutgas-, Elektrolyt- und tHb-Bestimmungen.

2007
Erweiterung des ESCHWEILER combi line um die integrierte Glucose- und Laktatmessung.
Seit der Firmengründung haben wir aufs engste mit der wissenschaftlichen Forschung zusammengearbeitet. Äußerste Präzision in der Messung ist deshalb für uns selbstverständlich. Wir stellen hohe Anforderungen an uns und unsere Geräte.